02.08.2018

Überbevölkerung kontra Naturzerstörung

Die Steinzeitmenschen konnten durch ihre geringe Zahl keine größeren Schäden an der Natur anrichten. Durch Domnestizierung der Natur und Überproduktion im Ackerbau vermehrte sich die Bevölkerung schlagartig. In immer kürzeren Zeitabständen verdoppelten sich die Massen, wenn keine Kriege, Naturkatastrophen und Seuchen stattfanden. Nachweisbare Dezimierungen fanden z.B. beim Mongolensturm Anfang des 13. Jahrhundert in China statt.  Oder der drastische Bevölkerungsrückgang im Inkareich nach der Eroberung durch die spanischen Konquistadoren im 16. Jahrhundert.  Im 14. Jahrhundert wurde durch den Schwarzen Tod weite Teile Europas heimgesucht, wodurch die europäische Bevölkerung um mindestens 1/3 dezimiert wurde. Die letzten zwei Weltkriege konnten allerdings die weltweite Bevölkerungsexplosion nicht mehr stoppen. Nachfolgende Tabelle zeigt die explosionsartige Vermehrung der Bevölkerung seit dem Jahr Null an:


Jahr 0

170 Mill. Einwohner

18. Jahrhundert

1 Mrd.

1927

2 Mrd.

1960

3 Mrd.

1974

4 Mrd.

1987

5 Mrd.

1999

6 Mrd.

2011

7 Mrd.

2023

voraussichtlich 8 Mrd.

2038

(unwahrscheinlich) 9 Mrd.

                                                                                                   da das ökologische Gleichgewicht vorher zuschlägt

Man sieht, daß in immer kürzeren Abständen sich die Bevölkerung verdoppelt, H. Gruhl meinte sogar in logarithmisch-periodischen Abständen, so daß man die Anzahl in einer bestimmten Zeit vorhersagen kann.  Alle monotheistische Religionen erkennen ausdrücklich keine Begrenzung der Menschenanzahl an, da sie ja möglichst viele Gläubige haben wollen. Aber auch alle Ideologen der Liberalen, Kommunisten, Atheisten und Humanisten sehen keinerlei Begrenzung vor.

Einige hochrangige Zirkel der Weltwirtschaft machten sich nun in den 70-ger Jahren Gedanken, wie ihre Gewinne zukünftig gesichert werden, wie der renomierte Club of Rome.    Dennis Meadows erstellte in seiner Studie „Die Grenzen des Wachstums“ in Auftrag an den Club of Rome (1972). Als wichtige Punkte wurden aufgeführt, daß die Bevölkerungsexplosion vorwiegend in der 3. Welt stattfindet, während in den Industriestaaten diese Zahlen nicht mehr wachsen. Umgekehrt aber verbrauchen die entwickelten Staaten Unmengen an Rohstoffen und Energie, die durch das ständig steigende Wirtschaftswachstum immer schneller verbraucht werden und immer schneller die Umwelt damit zerstört wird. Die Studie kommt zu dem Schluß, daß in den Industrieländern das Wirtschaftswachstum stark zu begrenzen und in den Entwicklungsländern das Bevölkerungswachstum zu beenden ist. Dazu sind Entwicklungsprogramme entworfen wurden, z.B., wie Verhütung funktioniert. Um das zu verstehen, muß das Analphabetentum bekämpft werden, mit Bildungsprogrammen, Hilfe zur Selbsthilfe sw. usf.    Gruhl meinte, selbst bei einem Null-Wachstum würde in immer kürzeren Abständen die Rohstoffe der Erde verbraucht und die Natur weiter zerstört, da auch die Umweltindustrie ebenfalls Rohstoffe und Energie verbraucht. In den Entwicklungsländern dagegen wird durch die wachsenden Bevölkerung immer mehr Natur zerstört, Wälder abgeholzt usw.  Damals hat es nur China als Entwicklungsland geschafft, als Industrienation aufzusteigen, indem sie die Ein-Kind-Familie festlegten. Heute sehen wir, daß China durch die Industrialisierung riesige Umweltprobleme hat. Trotz scharfer Umweltgesetzgebung weltweit, ist dies zum Scheitern verurteilt, da die Bevölkerungszahlen global weiter explodieren. Deshalb kann auch niemals eine Weltregierung  funktionieren, so Gruhl, weil es ein technizistischer Gedanken ist. Eine Öko-Weltrat (z.B. GO! ,auf eine der vorherigen Unterseiten) ist reine Fiktion, auch wenn noch so gute Umweltgesetzgebungen diktiert würden, scheitert dies schon allein an den wachsenden Bevölkerungszahlen und den Flüchtlingsbewegungen in die Konsumregionen dieser Welt, die wir sowieso bald vergessen können. H. Gruhl belegte in seinem Letztwerk: "Himmelfahrt ins Nichts", daß diese Zivilisation nicht mehr zu retten sei, da der Mensch (man muß von den Herrschenden dieser Welt  ausgehen!) nicht in der Lage ist, seinen Lebensraum zu schützen.                                                                                                                                 

Was ist nun aus den damaligen Vorgaben des Berichtes Dennis Meadow's und die 'Grenzen des Wachtums' geworden, was damals auch ausgiebig in den Medien diskutiert wurde; Eine Kanzlerin Merkel und Gauck fahren heute nach Nigeria und Indien und erzählen dort, - kommt doch alle zu uns, wir haben doch sooo viel Platz !

Erwähnenswert in diesem Zusammenhang sei hier die in den 70iger Jahren gegründete schweizerische Umweltorganisation ECOPOP zu nennen, die als einzige Organisation sich mit den Lebensgrundlagen in Zusammenhang mit Überbevölkerung und Massenkonsum beschäftigt. Diese Initiative veranlaßte eine Volksabstimmung am 30.11.14, daß die Zuwanderung auf 0,2 % zu begrenzen sei. Schon im Vorfeld wurde ihr Ökofaschismus vorgeworfen. Die Initiative scheiterte deutlich mit 74,1 % Gegenstimmen. Bezeichnend sei hier die Verweigerung der konservativen Wählerschaft.

http://www.ecopop.ch/de/

Was aber damals noch gar nicht auf dem 'Radarschirm' zu sehen war, sind die heute plötzlich erschienenen kabbalistischen Endzeitsekten, die sich haargenau an den biblischen Prophezeiungen der Endzeit richten. Nach den torahtreuen Kabbalisten erscheint  der Messias und läutet das Armageddon ein. Die Erde soll dabei in eine leblose Steinwüste verwandelt werden. Diese Endzeitabbalisten sind natürlich fest verankert in Politik und Wirtschaft. Wir, damit irrt vielleicht Gruhl und andere, haben nie die Möglichkeit bekommen, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen, es waren immer die 'Auserwählen', ein Volk, welches niemals beim Namen genannt werden durfte und Narrenfreiheit genießten. Hier der Historiker Wolfgang Eggert, der sich schon lange mit diesen Endzeitkabbalisten beschäftigte:                                                  

Ben Josef, der Vorbereiter und Ben David der Endzeitverkünder des Armageddon:

Endzeitsekte Chabat Lubowitsch - Wofgang Eggert bei Querdenker-TV:

Wolfgang Eggert: Israels eiserner Besen - Das Islamisierungskomplott- wer spielt gegen Europa ? Teil 6

W. Eggert hat einige Bücher geschrieben: z.B. "Israels Geheimvatikan", "Erst Manhattan dann Berlin" - alles so gut recherchiert, daß man dies keinesfalls als Verschwörungstheorie abtun kann.

NuoViso.TV im Gespräch mit Wolfgang Eggert - Zur Wahl Donald Trump, sehr gute Analysen:


Heute kann man davon ausgehen, daß es eine NWO und eine (geheime) Weltregierung gibt. Diese sind aber uneins und aggieren gegeneinander. Es sind vor allem zwei Lager; die Torahtreuen aus New York, die alle Ländergrenzen auflösen wollen und die Israeljuden, die ihr Land weiter behalten wollen und dann die Geschäftsjuden, die weiter Gewinne machen wollen, aber kein Armageddon gebrauchen können. Da die Zukunft Israels mit dem Bau des 3. Tempels ungewiß ist, sind Überlegungen im Gange, ein neues Israel in Patagonien zu errichten:

https://transformier.wordpress.com/2018/01/04/das-2-israel-in-patagonien-argentina-exodus-zufluchtsort-fuer-israelische-elite-nach-gog-magog-angriff/

Dort ist z.B. der Pumalin-Nationalpark (50000 km2), den der Tiefenökologe Dougles Tomkins errichtet hat. Dieser ist unerwartet im Dezember '16 mit seinem Boot verunfallt (wurden).

In Patagonien befinden sich viele Bunkeranlagen für den Ernstfall für die Eliten, wo möglich für mehrere Jahre. Wenn es auf der Erdoberfläche ungemütlich wird, so glauben diese kabbalistischen Endzeitfanatiker ernstlich, daß sie für eine Weile verschwinden können, um danach angeblich ein 'goldeses Zeitalter' zu verkünden, so wie Eggert dies beschreibt. In einigen NWO-Schriften wird ja von einer Welt mit nur 500 Mill. Einwohner plädiert, natürlich hebräischer Herkunft mit ein paar wenigen Sklavenvölkern.

Ist die Endlösung der Endlöser vorprogrammiert ?

Hier ein wissenschaftlicher Beitrag über die Judenheit, aber mehr aus zionistischer Sicht:

https://gegenstrom.org/2017/09/01/der-zionismus-die-juedische-antwort-auf-die-juden-frage/

Eine der nächsten Fragen wird untersuchen, ob es schon einmal ein oder mehrere Zeitalter gab, die ebenfalls in voller Blüte standen und plötzlich untergingen ? Vielleicht durch Naturzerstörung oder beabsichtigt durch prophetische Endzeitsekten?